Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium) in der Natur auf einer Wiese

Schafgarbe: Ein Juwel der Heilpflanzen

Die Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium) ist mehr als nur eine weit verbreitete Wiesenblume, sie ist ein wahres Kraftpaket, das sich in Deinem Garten oder auf einer sommerlichen Wiese versteckt. Seit Jahrhunderten wird diese vielseitige Pflanze in der Naturheilkunde verwendet, ja sie ist sogar eine der ältesten von der Menschheit medizinische genutzten Pflanzen und erlebt nun eine Renaissance in modernen Naturprodukten. In diesem Artikel wollen wir die Fülle an Vorzügen, die die Schafgarbe mit sich bringt und die Wirkung der Schafgarbe beleuchten und besonders auf Schafgarben Tinktur eingehen.

Was ist Schafgarbe?

Die Gemeine Schafgarbe oder auch Gewöhnliche Schafgarbe (Achillea millefolium) ist eine in ganz Europa heimische Pflanze, die für ihre robuste Natur und ihre kleinen, sternförmigen, weißen bis schwach gelben Blüten und ihre filigranen, zart gefiederten Blätter bekannt ist. Ihr botanischer Name stammt von der griechischen Mythologie, speziell vom Helden Achilles, der diese Pflanze angeblich zur Wundheilung auf dem Schlachtfeld verwendete. Ebenso beobachtete man dass erkrankte Schafe das Kraut vermehrt fressen, woraus sich der deutsche Name entwickelte: Garbe kommt vom althochdeutschen Garwe = Gesundmacher.

Schafgarbe Wirkung

Schafgarbe enthält ein ätherisches Öl, das eine ähnliche Zusammensetzung wie das der Kamille hat, ferner Bitterstoffe und Flavonoide als Hauptbestandteile. Ihre Einsatzmöglichkeiten und die Wirkung von Schafgarbenkraut reichen von der Verdauungsförderung bis hin zur Menstruationsregulierung, weshalb sie ein fester Bestandteil vieler Heilpflanzen Rezepturen ist.

Extrakte (z.B als Schafgarben Tee oder Tinktur) wirken

  • verdauungsfördernd bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl, krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich und lindernd bei Übersäuerungen und Entzündungen
  • bei Menstruationsbeschwerden regulierend, blutstillend und entkrampfend
  • äusserlich bei kleinen Wunden, Enzündungen der Haut und Schleimhäute, auch zeigte sich eine verbessernde Wirkung auf Falten und Poren

Gewöhnliche Schafgarbe in der Natur auf einer Wiese

Die Schafgarbenkraut Tinktur

Eine der beliebtesten Formen, Schafgarbe zu verwenden, ist als Tinktur. Die Schafgarbenkrauttinktur wird durch Einlegen von Schafgarbenkraut in Alkohol hergestellt, wodurch die heilsamen Wirkstoffe extrahiert und konserviert werden. Sie kann zur Linderung von Verdauungsbeschwerden, Menstruationsschmerzen und -blutungen, auch Hautproblemen verwendet werden.

Ihre antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften machen sie zu einem hervorragenden Mittel gegen Akne, Ekzeme und andere Hautprobleme.

Auch in unserer Gartensalbe findet dieses Kraut Anwendung: Unsere natürliche Handcreme kombiniert Schafgarbenkraut mit nährender Sheabutter, schützendem Bienenwachs, feuchtigkeitsspendendem Avocadoöl und duftenden, reinigenden, ätherischen Ölen.

Die Schafgarbenkrauttinktur in unserer Gartensalbe unterstützt durch ihre antibakteriellen, antimykotischen und blutstillenden Wirkung die Wundheilung kleinerer Schnitte und Abschürfungen, während Sheabutter und Bienenwachs die Hände weich und geschützt halten.

Fazit

Die Schafgarbe ist eine Pflanze mit beeindruckenden Eigenschaften, die sowohl innerlich als auch äusserlich angewandt werden können. Durch die Nutzung von Schafgarbenkrauttinktur können wir jahrhundertealte Weisheiten in unseren modernen Alltag integrieren und gleichzeitig unsere Haut und unseren Körper mit natürlichen, nachhaltigen Produkten pflegen.

Ob Sie sich also für Heilpflanzen, Naturkosmetik oder beides interessieren, die Schafgarbe verdient definitiv einen Platz in Ihrer persönlichen grünen Hausapotheke.

Entdecke jetzt die Wirkung der Schafgarbe in unserer Gartensalbe: Die ideale Handpflege für beanspruchte Hände nach der Gartenarbeit.

Back to blog

Leave a comment

Kräutertees & Hautpflege mit Heilpflanzen

1 of 4